Hat bwin bessere Quoten als interwetten und bet365?

    Als Marktführer im deutschsprachigen Raum ist bwin eine bekannte Adresse für Sportwetten und Online Casinos. Die hohen Nutzerzahlen stützen sich vor allem darauf, das bwin viele Neukunden wirbt und umfangreiche Werbemaßnahmen finanziert. Doch wie sieht es mit den Wettquoten bei bwin im Vergleich zu interwetten oder bet365 aus? Ein Vergleich zeigt, dass es zwischen den einzelnen Anbietern starke Unterschiede geben kann. Für professionelle und gelegentliche Sportwetter lohnt es sich in jedem Fall, einen Vergleich der Quoten bei diesen drei Anbietern zu vollziehen.

    Starke Differenzen möglich

    Entscheidend für den möglichen Gewinn und damit auch für die Auszahlung von erfolgreich platzierten Sportwetten ist die Quote. Als Marktführer hat bwin das umfangreichste Angebot für Sportwetten, aber nicht grundsätzlich die besten Quoten. Diverse Vergleichstests in der Vergangenheit haben gezeigt, dass dieser Anbieter nur im Mittelfeld landet. Die Konkurrenz von bet365 garantiert bessere Quoten, der Anbieter interwetten ist mit seinen Wettquoten eine empfehlenswerte Adresse.

    Guter Quotenschlüssel für bet365

    Eingeteilt wird der maximale Erfolg einer platzierten Wette bei einem der drei Anbieter mit dem sogenannten Quotenschlüssel. Dieser Schlüssel bestimmt maßgeblich die Höhe der erzielbaren Auszahlung für eine Wette. Jeder Anbieter kann diesen Quotenschlüssel individuell festlegen und nach Belieben variieren. Um eine Antwort auf die Frage, ob bwin bessere Quoten als interwetten oder bet365 hat, muss man das Angebot dieser drei Wettanbieter dauerhaft beobachten.

    In verschiedenen Vergleichen zeigte sich, das bet365 einen Quotenschlüssel zwischen 93 und 95 Prozent verwendet und damit eine gute Adresse für Sportwetter darstellt. Bei bwin und bei interwetten variiert der Schlüssel zwischen 91 und 93 Prozent, was einen mäßigen Wert darstellt und für Sportwetten nicht besonders gut ist. Für einen Laien mögen sich diese geringen Differenzen gering anhören, auf eine längere Zeit gesehen ergeben sich durch geringe Abweichungen bei dem Quotenschlüssel aber enorme Unterschiede bei dem möglichen Auszahlbetrag.

    Den Quotenschlüssel bestimmen

    Jeder Anbieter von Sportwetten kann seinen Quotenschlüssel selbst festlegen. Keine rechtlichen Bedingungen oder Gesetze legen einen Wert fest, die einzelnen Anbieter orientieren sich am Markt und der Konkurrenz.

    Für die Festlegung des Schlüssels legen bwin, interwetten und bet365 Wahrscheinlichkeiten für ein bestimmtes Ereignis fest, die Wahrscheinlichkeit liegt insgesamt bei 100 Prozent. Der prozentuale Unterschied zum Quotenschlüssel legt dabei die Gewinnmarge des Anbieters fest. Bei einem Quotenschlüssel von 91 bis 93 Prozent erzielt bwin also einen Gewinn zwischen neun und sieben Prozent pro platzierter Wette . Bei bet365 sind es minimal fünf Prozent, daher ist der maximale Gewinn und damit die Quote bei diesem Anbieter besser. Die Frage, ob bwin bessere Quoten als interwetten und bet365 hat, kann man erfahrungsgemäß als mit „Nein“ beantworten.